Geräteturnen

Was woanders Degility oder Mobility heißt, heißt bei uns einfach "Geräteturnen". Es geht um Motorik und Muskelaufbau, um Entschleunigung aber auch ganz viel um Teamarbeit und "aufeinander achten", gemeinsam Schwierigkeiten meistern und sich aufrichtig freuen, wenn eine Aufgabe bewältigt wurde. Eine ausführliche Einführung in das Thema "Degility" habe ich bei Daniela Kohn in der Lüneburger Heide absolviert und dürfte den rechtlich geschützten Namen "Degility" daher auch führen, ich persönlich finde mich aber in der Bezeichnung "Geräteturnen" eher wieder.

 

Geräteturnen ist für nahezu jeden Hund geeignet:

- für Junghunde, die lernen sollen, ihre Gliedmaßen abwärts vom Bauchnabel zu kontrollieren

- für ältere Hunde, denn wer rastet, der rostet

- für Hunde mit Handicap (bitte hier vorab Rücksprache mit Physiotherapeut oder Tierarzt halten, was geht und was nicht und mich entsprechend informieren)

- für hibbelige Hunde, die lernen sollen zu entschleunigen und Dinge langsam und mit Bedacht zu erledigen

- für Hunde, die lernen sollen, sich mehr auf den Menschen einzulassen und zu kooperieren

- für Hunde und Halter, die einfach nur Spaß daran haben, mal neue Dinge auszuprobieren

 

Wir trainieren ausschließlich in Kleinstgruppen (2 Teilnehmer), damit ich jedes Team durchgehend betreuen kann, an folgenden Tagen:


Dienstag, 14.30 - 15.30 h (derzeit frei)
Dienstag, 15.30 - 16.30 h (komplett belegt)


Donnerstag 15.00 - 16.00 h (1 Platz frei)


Samstag, 13.30 h - 14.30 h (komplett belegt)